Campione Computer Service SAS, CH 6911 Champione

Am 04.02.2014 bekam ich unerwartet vom Office Depot Deutschland GmbH, Werbung an meine private Anschrift, bei der ich peinlichst genau darauf geachtet habe, dass sie nicht in den Umlauf von Adresshändlern gerät. Da fragt man sich als erstes natürlich, wo haben die Spammer meine Adresse her. Dazu fragte ich die Informationen nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz ab. Wie das geht steht im Kompass (Kompass 2011.3: Datenschutz, Kompass 1.2012: Spam), findet sich aber auch an anderen Stellen im Netz.

Auf Anfrage teilte mir Office Depot die DIRECT SUCCESS GmbH, als Quelle der Adresse mit. Diese schickte mir nach einigem Mailverkehr auch endlich die Auskunft nach § 34 BDSG. Wobei die Firma natürlich behauptete sie dürfe das nach der Ausnahmegenehmigung im BDSG. Da ich aber ausschließen kann, dass meine Adresse auf legalem Wege gehandelt wurde, durfte sie aus meiner Sicht genau das nicht.

Angeblich handele es sich um eine geschäftliche Anschrift mit der Bezeichnung „Firmen Finanzdienstleistungsbranche/Baufinanzierung in Deutschland“, eine Tätigkeit die ich definitiv nicht ausübe. Weder selbstständig, noch als Angestellter oder in sonst irgendeiner Weise. Um so mehr war ich natürlich daran interessiert festzustellen wo diese Adresse entwendet wurde, da ich hier von Datendiebstahl ausgehen muss.

In meiner Mail vom 09.02.2014 merkte ich auch, dass er mir darum ginge die Quelle dieser illegalen Adressweitergabe ausfindig zu machen. Ich hatte die DIRECT SUCCESS GmbH selber zur Löschung aufgefordert, allerdings nur diese. Nicht jedoch die Quelle der Adressen, die anscheinend von einer Firma in der Schweiz stammen soll. CCS, CH-6911 Campione wurde mir genannt und zugleich mitgeteilt, dass diese zur Löschung aufgefordert worden sei. Ein Schelm, wer hier ans Aktenschreddern zu Beweisvernichtung denkt.

Die wirklich relevante Auskunft, wer die illegale Quelle für diese Daten ist, wird mir unmöglich gemacht. Wobei ich es für möglich halte, nach allem was ich gelesen habe, dass die Quelle die CCS selber ist. Das Teile der Daten einfach nur erfunden sind, ist sicher.

Als Allheilmittel wird durch die DIRECT SUCCESS GmbH immer wieder auf die Robinsonliste verweisen, dabei möchte ich nicht, dass meine Anschrift überhaupt im Umlauf ist.

Wegen der DIRECT SUCCESS GmbH habe ich mich jetzt an den zuständigen Datenschutzbeauftragten gewandt. Wegen der CCS habe mich an die schweizerische Datenschutzbehörde gewandt, da nachdem was ich hier las, der Datenhandel hätte mitgeteilt werden müssen. Wobei ich dann im Nachhinein feststellte, dass obwohl da CH steht, es sich um einen Teil Italiens handelt. Aber da scheine ich nicht der einzige zu sein. Das CCS in Italien liegt dürfte sogar besser sein, weil dort ähnliches Datenschutzrecht, wie in Deutschland gilt. Werde aber trotzdem mal die Antwort aus der Schweiz und aus Stuttgart abwarten. Bei weiterer Werbung wird die CCS dann Post von mir bekommen. Allerdings weiß ich hundertprozentig, dass es keine öffentlichen Quellen gibt aus denen sie meine Adresse für Werbung entnehmen konnten.

Die Homepage der CCS dürfte wohl diese hier sein. Jedenfalls stimmt die Anschrift.

Nach dieser Seite lässt sich sogar eine Verbindung zwischen CCS, der Zivilen Koalition e.V. und der AfD herstellen. Was mir die Partei direkt noch einmal unsympathischer macht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s