Kommentare zur Petition gegen nächtlichen Fluglärm

Lärmschutz im Luftverkehr – Neufestlegung der Lärmschwelle für nächtlichen Fluglärm

Wer sagt, dass es eine kleine Minderheit ist?
Das ist eine pauschale Behauptung.

Zumal es auch jene Betrifft die nicht aufwachen, halt bloß nicht merken, wie der Fluglärm sie langsam fertig macht und sich wundern warum sie so schlecht drauf sind.

Was für eine bestechende Logik.

Also nur weil jemand den Fluglärm bei Nacht kritisiert nicht mehr fliegen?

Oder weil Billigflieger und Kurzstrecken unsinnig sind, keine Langstrecke mehr fliegen?

Der Interessenausgleich ist einfach gestört, zumal die Flughäfen vielfach staatlichen Stellen gehören oder diese zumindest Miteigentümer sind. So können vom Lärm betroffene nun einmal nur schwerlich einen fairen Interessenausgleich bekommen bzw. nur unter großen Druck.

Guter Vorschlag.

Ums Schließen von Flughäfen geht es auch nicht, sondern um ein akzeptables nachbarschaftliches Verhältnis, was derzeit definitiv nicht gegeben ist.

Wobei ich auch sagen muss, dass unrentable Flughäfen nicht künstlich am Leben erhalten werden sollten, wie dies etwa in Weeze der Fall ist.

Witterungsabhängige Grenzwerte sind eine Lösung, die berücksichtigt, wie der Lärm jeweils transportiert wird, d.h. wie viel letztendlich am Boden ankommt. Es wird also am Boden bereits festgelegt, wie schnell das Flugzeug steigen muss, um ein möglichst geringes Gebiet mit Lärm zu beaufschlagen.

Ohrstöpsel? Ist ja wohl ein Witz. Ohrstöpsel funktionieren nicht in jedem Ohr und dämpfen auch nur geringfügig längeranhaltenden Schall.

Warum zahlen die Fluggäste nicht einfach mehr für leisere Maschinen?

Und man ist ja leider nicht nur betroffen in der unmittelbaren Abflugschneise. Je nach Witterung der Lärm geradezu zum Boden getragen, wie anders kann man sich erklären, dass man ein Flugzeug von einem 100 km entfernten Flughafen so laut hört, wie jene die tagsüber von einem 20 km entfernten Flughafen starten und in zu geringer Höhe abdrehen. Witterung ist jedenfalls die Erklärung der DFS die auf Nachfrage erklärte warum man Nachts die Flugzeuge von weit entfernten Flughäfen hören könnte.

Es würde natürlich helfen, wenn es verbindliche Flugrouten gäbe, dann könnte man dahin ziehen, wo es kein Flugverkehr gibt, schaut man sich allerdings die Flugbewegungen an, so wird im Umkreis von Flughäfen je nach Windrichtung und Zielrichtung jeder Bereich beschallt. Besonders, wenn die DFS aus welchen Gründen auch immer einen zu flachen Steigflug erlaubt hat.

Wobei sich viele Probleme schon von selbst erledigen würden, wenn Flüge fair besteuert würden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s