Fluchhafen Düsseldorf V

Ist ja drollig wie einige in den Leserkommentaren der Zeitung meinen, man wäre in die Einflugschneise gezogen. Da bekäme vom Fluchhafen ja wenigstens den Lärmschutz bezahlt. Die Mehrheit der Lärmbetroffenden wohnt allerdings außerhalb dieser Lärmzone und leidet hier unter zu langsam steigenden Flugzeugen, unberücksichtigtem Wetter oder zu früher Richtungsänderungen. Das belastete Gebiet umfasst das gesamte Umland vielleicht mit Ausnahme der Düsseldorfer Innenstadt, denn sitzen je jene die Entscheiden, völlig lärmunbelastet. Nur zu verständlich, dass sie sich da nicht für die Belange der Menschen interessieren. Und Wahrscheinlich wohnen auch jene die Unverständnis äußern nicht in den betroffenen Gebieten.

Und das „schöne“ ist ja, dass man nicht nur den Lärm aus Düsseldorf hat, sondern auch noch aus Köln/Bonn, Weeze usw. von überall her aus der Umgebung halt. Leider hört man von Köln/Bonn die Flieger auch Nachts. Der Wind trägt hier den Schall zum Boden.

Lärm macht krank, deshalb gibt es auch für alles außer dem Flugverkehr sehr ausführliche Schutzvorschriften.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Region, Duisburg, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s