Reaktion der Bahn

Mein Beschwerdeschreiben an die Bahn, habe ich natürlich nur per Email geschickt, sondern auch bei Facebook gepostet.
Nachfolgende Reaktion gab es.

DB Bahn Hallo Ulrich Scharfenort, es tut mir leid, dass Sie so ein negatives Bild von der Bahn gewonnen haben. Dass es bisher mit der GDL zu keiner Einigung kam, ist sicher für alle Beteiligten nicht zufriedenstellend, dennoch kann ich an dieser Stelle nichts zu den Verhandlungen sagen. Dass Steckdosen im Zug nicht funktionieren, ist mir persönlich erst ein einziges Mal passiert, die Ausstattung von Nahverkehrszügen bestellt der Aufgabenträger. Wenn Sie Wert auf einen Sitzplatz legen und diesen gesichert haben möchten, kann ich nur empfehlen, selbst einen Sitzplatz zu reservieren. Nur weil die Anzeige gestört ist, wird ja nicht automatisch eine Leistung nicht erbracht, der Kunde hat auch ohne die Anzeige ein Anrecht auf seinen Sitzplatz. Allgemein etwas zu Verspätungen zu sagen, ist insofern schwierig, dass es viele Gründe für eine Verspätung geben kann. Gern kann ich für bestimmte Züge schauen, warum diese verspätet waren, wenn Sie es wünschen. Viele Grüße /ci

Aber natürlich wird eine Leistung nicht erbracht. Denn wenn ich ohne Reservierung frühzeitig weiß, wo ich mich ungestört hinsetzen kann gibt es auch keiner Reibereien. Als Comfort Kunde hätte ich ja auch sogar eine Quasireservierung, wenn ich es rechtzeitig weiß, aber das nützt nichts, wenn die Reservierung nicht angezeigt wird. Was aus meiner Sicht viel zu häufig vorkommt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Bahn entsprechend auf die Sitzplatzreservierung hinweisen muss und Pauschalaussagen wie, dass System mal wieder nicht funktioniert reichen hier keineswegs zur Orientierung.

Wenn ich die Aussage richtig interpretieren haben Kunden ohne Platzreservierung keinen Anrecht auf einen Sitzplatz, selbst wenn sie während der Fahrt aufstehen müssen, weil das System nicht funktioniert?

Wenn man zu selten mit den Zug fährt oder selten die Steckdose nutzt fällt es vielleicht nicht auf.

DB Bahn Wenn Sie die Sicherheit eines Sitzplatzes wollen, dann können Sie diese Leistung buchen, indem Sie eine Sitzplatzreservierung erwerben. Die Anzeige der Sitzplätze ist keine zu erbringende Leistung, um zu wissen, welchen Platz man eventuell wieder räumen muss. Abgesehen von einigen reservierungspflichtigen Zügen ist das System bei der Deutschen Bahn offen, das heißt, dass man keinen tariflichen Anspruch auf einen Sitzplatz hat, da dies im Falle von einer überhöhten Auslastung gar nicht gewährleistet werden kann. /ci

Offensichtlich weiß hier jemand nicht, was Comfort bedeutet.
Sags ja schlechter Service.

Eine Reaktion darauf gab es nicht. Man könnte noch anführen, dass die DB vielfach ihrer gerichtlich bestätigten Informationspflicht bzgl. Verspätungen ebenfalls nicht nachkommt und ich würde vermuten auch bei der Anzeige der Sitzplatzreservierung würde eine Gericht vergleichbar urteilen, denn es ist einem Kunden ohne Reservierung nicht zuzumuten die gesamte Strecke zu stehen oder immer wieder aufzustehen, nur weil die Technik der Bahn ständig streikt.

Wenn das nicht sichergestellt werden kann muss die Bahn für entsprechende Platzkontingente sorgen, dass alle sitzen können, was sehr häufig nicht der Fall ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s