Der Fluchhafen

Am Rande einer Großstadt gab es dereinst einen Flughafen. Von dort starteten Tag und Nacht die Maschinen. Erschütterten und lärmten die gesamte Umgebung. Einige Piloten flogen sogar extra Schleifen, damit auch die Gesamte Umgebung etwas von dem Lärm hatte. Nur das Stadtzentrum der Großstadt wurde verschont.

Es gab zwar zahlreiche Beschwerden, aber die wurden von einem vorwitzigen und ahnungslosen Minister Verkehrtminister abgewiegelt und verdreht. Aber wie sollte es auch anders sein, der Minister bekam nicht nur die volle ‚Dankbarkeit‘ der Lärmgeplagten, sondern was ihm natürlich viel wichtiger war, jene des Flughafens.

Nur eins hatte dieser vollkommen vergessen. Neuerdings flogen die Flugzeuge auch über ein kleines Wäldchen, wo eine freundliche und sanfte Hexe wohnte. Jedenfalls war sie so gewesen, bis die Lärmmaschinen ihr den Schlaf raubten.

Sie verfluchte all jene, welche sich am Leid anderer bereicherten den gesamten Lärm alleine ertragen zu müssen. Die Bewohner hatten ihre Ruhe und die Verantwortlichen ereilten allesamt die verdienten Herz- und Kreislauferkrankungen.

Dies sprach sich schon bald herum und von da an schien jeder einen großen Bogen um den im Volksmund als Fluchhafen titulierten Lärmbetrieb zu machen. Jedenfalls solang bis ein Direktor endlich Rücksicht auf die Bevölkerung nahm und damit den Fluch brach.

(Erstveröffentlichung hier)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s