Whistleblowerschutz

Es heißt ja immer es gäbe keinen Schutz für Whistleblower, dabei steht dieser bereits im Grundgesetz.

In Artikel 20 Absatz 4:
„(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Ich gehe davon aus, dass ein Whistleblower vorher alles versucht hat um die rechtmäßige Ordnung der Bundesrepublik zu wahren. Es war also keine andere Abhilfe möglich. Was das Bundesamt für Verfassungsschutz machen wollte könnte durchaus den Vorsatz die Ordnung zu beseitigen erfüllen, obwohl diese Stelle eigentlich genau das Gegenteil machen sollte und wie der Name schon sagt die Verfassung schützen soll. Und dies sicherlich nicht mit Mitteln, welche gegen die Verfassung verstoßen.

Es stellt sich somit die Frage, ob es ein Verrat ist, wenn man einen Verrat öffentlich macht.

Fest stehen jedenfalls, dass der größte Terror von jenen ausgeht, welche Grundrechte beschneiden wollen und gegen das Grundgesetz handeln.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s