Fremdschämen für die Stadtwerke Duisburg

Was Marcus Wittig da von sich gibt ist einfach nur peinlich. Es erinnert mich stark an ein Gleichnis: „Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?“ Der Splitter ist hier die Energiewende und der Balken die Unfähigkeit der Energiedinosaurier sich anzupassen.

Die Daseinsvorsorge ÖPNV wird aufrecht erhalten, aber mehr schlecht als recht mit zu wenigen und falsch getakteten Verbindungen. Dies Problem ließe sich mit einem Ticket für Jedermann beheben. Das würde, da sich alle beteiligen weniger kosten und die Straßen massiv entlasten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Finanzlage, Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s