Stahlindustrie und Arbeitsplätze

Wenn es wirklich von großer Bedeutung ist, dass die Stahlindustrie in Deutschland eine Zukunft hat, warum setzt sich Duin dann nur mit Vertretern der Firmen und Beschäftigten zusammen und beteiligt deutsche Umweltverbände nicht auch direkt. Der Vorteil wäre, dass ein deutlich breiter getragenes Konzept entstehen würde. Oder ist Duin ideologisch nicht in der Lagen über sein Ressort hinauszublicken? Dabei ist das gerade in diesem Fall absolut notwendig, schon jetzt die Probleme zu identifizieren, welche in Zukunft auf uns zukommen. Das heißt man kann die Investitionen schon jetzt in die richtige Richtung lenken und spart so deutlich mehr, als wenn man jetzt nur eine einseitige Lösung sucht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s