Nutzung der Turnhalle Krefelder Straße in Rheinhausen

Jetzt soll auch die Turnhalle Krefelder Straße in Rheinhausen als Notunterkunft genutzt werden? Da geht mir das Verständnis ab. Nicht dafür, dass Flüchtling/Asylbewerber untergebracht werden müssen, sondern für die Ortswahl. Wenn man sich mal die Standorte anschaut, so gibt es einiges im Westen, sehr viel im Norden und sehr wenig im Süden von Duisburg. Bevor also bei noch genutzten Schulen im Westen die Turnhalle belegt wird, muss dies im Süden geschehen und bevor das geschieht gibt es sicherlich noch weitere Optionen.

Wie etwa leerstehende Geschäftshäuser in der Innenstadt oder die ehemalige Schule direkt am Rathaus. Auch die Innenstadt darf in meinen Augen kein Tabu bleiben, wenn die Aussagen von Herrn Spaniel denn nicht nur ein politisches Versprechen waren. Zudem erweckt das Rathaus derzeit so den Eindruck, dass es nach dem Sankt-Florians-Prinzip laufen würde. Anders als etwa beim Landeswirtschaftsminister, wo sich zeigt, wie man vorbildlich handelt.

Eine einseitige Verteilung ist jedenfalls etwas, wo mein Sinn für Fairness sagt, dass das gar nicht geht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Lokalpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s