Offener Brief zur unbegründeten Pöstchenschieberei

Sehr geehrte Personen,

wie aus der Zeitung zu erfahren war, wollen Sie die
Ratsfraktionsmitglieder der Duisburger SPD und CDU beschließen, weitere
Posten in höheren Positionen zu schaffen bzw. neu besetzen. Bei der
Neubesetzung wird keine strenge fachliche Qualifikation vorgegeben,
obwohl dies notwendig ist, auch um Fehlausgaben zu verhindern. Dies wie
auch neue Posten gehen mit Kosten zu Lasten der Bürger einher und ist
insbesondere unter dem Spardruck, sowie den resultierenden höheren
Belastungen für alle Bürger, nicht akzeptabel. Auch die Bezirksregierung
betonte Personalabbau und meinte sicherlich keinen Personalaufbau in
höheren Positionen.

Wobei die Akzeptanz der Bürger Ihnen wohl egal zu sein scheint. Was
Ihnen aber nicht egal sein kann ist der Umstand, dass Sie allesamt eine
Straftat begehen, wenn Sie trotz der Kenntnis des Umstandes, dass eine
Zustimmung zumindest den Straftatbestand der Untreue erfüllt, ggf. auch
weitere aus dem Bereich der Korruption und Sie den Bürgern einen
vorsätzlichen Vermögensschaden zufügen. Ist das Unrechtsbewusstsein bei
der SPD und CDU so gering? Ist das Mandat nur
Selbstbedienungsmentalität, anstatt im Sinne der Bürger zu agieren? Und
da wundert sich noch jemand über schwindende Wahlbeteiligung?

„Eine Ausnutzung öffentlicher Positionen zum privaten Vorteil ist
gemeinwohlwidrig.“ Zitat Wikipedia

Mit Kenntnis dieses Schreiben, was in Kopie auch an die Öffentlichkeit
geht und somit von allen Vertretern der Parteien als bekannt
vorausgesetzt werden kann, ist der Vorsatz gegeben, da Sie sich somit
bewusst für die Schädigung des Vermögens entscheiden werden.

Bei nahezu allen Entscheidungen im Stadtrat und in der Verwaltung wird
über das Vermögen der Bürgern verfügt, denn von diesen stammt das Geld,
aber natürlich auch von lokalen Unternehmen. All diese natürlichen und
juristischen Personen werden durch derartige Fehlentscheidungen
geschädigt. Auch durch die Schaffung von Versorgungsposten für nicht
adäquat qualifizierte Personen, was zu weiteren Vermögensschäden führt.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)
(Als Bürger der Stadt Duisburg)

Korruption nach BKA-Definition:
Missbrauch eines öffentlichen Amtes, einer Funktion in der Wirtschaft
oder eines politischen Mandats zugunsten eines anderen, auf dessen
Veranlassung oder Eigeninitiative, zur Erlangung eines Vorteils für sich
oder einen Dritten, mit Eintritt oder in Erwartung des Eintritts eines
Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit (in amtlicher oder
politischer Funktion) oder für ein Unternehmen (betreffend Täter als
Funktionsträger in der Wirtschaft)
Zitat Wikipedia

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Finanzlage abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Offener Brief zur unbegründeten Pöstchenschieberei

  1. Pingback: Trippel D als Kämmerin? | ulrics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s