Wer sitzt denn bei der Steag am Ruder?

Unverständlich, dass die Braunkohlkraftwerke übernehmen wollen. Mit Hoffnung führt man kein Geschäft, sondern mit Anpassungsfähigkeit. Ist diese nicht gegeben und das scheint mir bei den Kurzblickmanagern nicht der Fall zu sein, so wird das Geschäft vor die Wand gefahren.

Der Wind in der Politik kann sich so schnell drehen und Vattenfall trennt sich sicherlich nicht ohne Grund von einem Verlustgeschäft. Da gibt es höchstens negative Rendite. Insbesondere, wenn man die Umweltkosten ehrlich einpreist und das wird bald der Fall sein oder die Gier wird der Untergang der Menschheit sein. Dann ist bloß keiner mehr da, der das Anthropozän für beendet erklären kann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Finanzlage, Grundrechte, Lokales, Lokalpolitik, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s