Bahn zur Seife in Zügen

Ist ja immer schön, wenn man eine funktionierende Toilette in einem Fernverkehrszug findet. Es gab schon Fahrten, da hatte gefühlt jede Toilette ein Schild an der Tür, dass diese defekt wäre.

Ist natürlich toll, wenn man ein Bedürfnis hat und diesem nicht nachgehen kann, weil die Toilette ganz gesperrt oder halt unbenutzbar ist, weil man sich nicht die Hände waschen kann.

Im Sommer ist vielleicht noch verständlich, wobei man natürlich mit einem abgestimmten Konzept hier durchaus für Hygiene sorgen könnte.

Aber wenn es fast Winter ist, ist dies unverständlich. Und was bekommt man von der Bahn als Antwort:


Sehr geehrter Herr Dr. Scharfenort, vielen Dank für Ihre E-Mail. Es tut uns leid, dass bereits in Bonn auf der Zugtoilette keine Seife vorhanden war. Für diese unangenehme Situation während Ihrer Fahrt bitten wir Sie um Entschuldigung.

Sehr geehrter Herr Dr. Scharfenort, mit Ihren Hinweisen helfen Sie uns, unsere Angebote zu verbessern – wir danken Ihnen. Ihre Kritik wertet der zuständige Fachbereich zur Information und für weitere Maßnahmen aus.

Bitte zögern Sie nicht, uns Ihre Hinweise auch künftig mitzuteilen.

Die Antwort sagt mal wieder alles. Weitergeleitet an den Fachbereich, wo erfahrungsgemäß nichts passiert, wobei ich manchmal schon überlegt habe, ob Fachbereich nicht eine andere Bezeichnung für Papierkorb ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s