Dreistigkeit des Monats (Dezember 2015)

Obwohl ich nicht darauf Jagd mache stößt man doch immer wieder auf Dreistigkeiten, welche einen einfach nur mit dem Kopf schütteln lassen. Diese werde ich nun regelmäßig bringen. Sei es als Aufreger oder vielleicht auch damit jemand etwas lernt.

IMG_20151223_105527 Falschparker b

Parken auf dem Gehweg ist jedenfalls verboten, wenn es nicht explizit erlaubt ist (StVO § 12). Und an den Stellen, wo es erlaubt ist, ist bestimmt nicht die komplette Blockierung des Gehwegs erlaubt. Mal abgesehen davon, dass hier ein Fußgänger nicht vorbei kommt, so haben Menschen mit Gehhilfen oder in Rollstühlen ein erhebliches Problem.

Den Werbespruch, mit dem sich die Firma brüstet, zu der dieses Fahrzeug gehört, steht jedenfalls im krassen Widerspruch zum Verhalten.

Mir erscheint das Bußgeld von 15 Euro viel zu gering. Besonders im Vergleich zu Schwarzfahren. Man sollte mal die Bußgelder verzehnfachen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s