PETA sollte einfach mal die Füße stillhalten

PETA liebt bestimmt keine Tiere, denn sonst würden die da ansetzen, wo wirklich Tier leiden. Im Zoo werden die von Profis gepflegt die sowohl wissen, was an Nahrung gut für die Tier ist, als auch auf die Lebensbedingungen zu achten. Und was sollte nach der Schließung des Delfinariums passieren. Sollen die Tiere etwa zu einem Kommerzbetrieb, wo Lebensbedingungen deutlich schlechter sind? Eine Auswilderung dürfte kaum möglich sein.

PETA sollte sich lieber mal den wirklichen Problemen in der Tierhaltung zuwenden und das liegt in der nicht artgerechten Haustierhaltung. Wie etwa bei Pascha, was letztendlich zu dessen Einschläferung führte. Oder mit ‚Sofatieren‘, die zu Tode verhätschelt werden.

Aber das würde ja nicht so viel Echo in den Medien erzeugen, wenn man wirkliche Probleme angingen, als Pseudoprobleme.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Duisburg, Grundrechte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s