Beitritt zur Klage von Aachen gegen Tihange/Doel

Als eines von zwei belgischen Atomkraftwerken, welche auch Deutschland bedrohen steht Tihange nun besonders im Fokus, durch einen Beitritt von Duisburg kann Aachen in der Klage gestärkt werden und zugleich ist dies die Vorbereitung gegen AKW Doel.

Ein Betritt wäre ein Ausdruck der Fürsorge der Stadt für ihre Bürger. Insbesondere, wo die Rot-Grüne Landesregierung die Ernsthaftigkeit dieser Gefahr bereits wiederholt thematisiert hat.

Folgende Städte unterstützen derzeit Aachen oder denken darüber nach:
– Bedburg
– Kreis Düren
– Kreis Viersen
– Mönchengladbach
– Kreis Heinsberg
– Maastricht und vier weitere niederländische Kommunen

Zudem wären die Folgen eines SuperGAUs fatal. Tihange müsste maximal bis zu 3,85 Milliarden Euro entschädigen. Selbst wenn hier nur eine Millionen Menschen geschädigt würden, wäre die Summe für den Verlust eines Hauses, der kommunalen Infrastruktur, der Dekontamination, wenn noch möglich, einfach nur lächerlich. Die Haftung muss hier unbegrenzt sein. Besonders bei GAU-AKW-Betreibern, wie Electrabel.

Wenn wirklich etwas passiert bekommt man vielleicht 1000 Euro und ne Tasse Tee und der Rest ist Schulterzucken.

Und ob eine Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung hier etwas abdeckt ist fraglich. Dann kommen noch viele SuperGAUflüchtlinge aus Teilen von Deutschland dazu, welche stärker belastet sind.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s