Eine Mitteilung der Brückensperrung ist nicht notwendig

So sieht das zumindest die DVG.
Nur wenig Menschen in Duisburg benutzen den ÖPNV nachfolgend ist eine Antwort, die zeigt warum.

Sehr geehrter Herr Scharfenort,

vielen Dank für Ihren Hinweis.

Die angegebene Baustelle liegt nicht in der Zuständigkeit der DVG. Von daher liegt auch die Kommunikation über Einschränkungen und Umleitung nicht in der Verantwortung unseres Unternehmens. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Freundliche Grüße
Ihr Team Kundenservice

Es war zwar heute ein Aushang, dass die Linie 937 ausfällt, aber ein deutlicher Hinweis sieht anders aus. Deswegen auch eine entsprechende Antwort an den ‚Kundenservice‘. Fehlende Zuständigkeit ist etwas, was in der Form nur schlechte Beamte feststellen, da man die Arbeit trotz Teilzuständigkeit verweigert.

Sehr geehrte Personen,

das ist ja wohl ein ziemlich schlechter Scherz.

Es wird auf vielen Buslinien zu massiven Verspätungen kommen und die DVG muss das nicht kommunizieren?

Kein Wunder, dass so wenige Menschen in Duisburg den ÖPNV nutzen, der es nicht einmal für notwendig hält, vorhersehbare Verzögerungen anzukündigen und Alternativen aufzuzeigen.

Wobei es ja nicht nur um Service geht, durch die fehlende Ankündigung an den Bushaltestellen macht sich die DVG schadensersatzpflichtig.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s