Sind die angeblichen Arbeitsplätze am Flughafen Düsseldorf Raubtierkapitalismus?

IHK und andere behaupten ja es würden am Flughafen Arbeitsplätze entstehen, allerdings fallen diese dann woanders weg.
Eine klare Ausprägung des Raubtierkapitalismus, nicht nur die Bevölkerung mit mehr Lärm zu belasten, aber zeitgleich von anderen Flughäfen der Umgebung auch noch Arbeitsplätze abzuziehen.

Das Zitat aus der Prognose des Verkehrsaufkommen bis 2030

Aufgrund der zusätzlichen Kapazitäten am Flughafen Düsseldorf ist davon auszugehen, dass durch diese zusätzlichen Kapazitäten Angebote von den umliegenden Wettbewerbsflughäfen verlagert werden.

belegt sehr schön, was wirklich passieren wird.

Da die meisten betroffenen Flughäfen in NRW eher in wenig besiedelten Gegenden liegen dürfte es sich hier um strukturschwächere Regionen handeln, an den sich Düsseldorf nun bereichern will. Ein Vorgehen, was einfach nur als widerlich zu bezeichnen ist.

Wer also mit Arbeitsplätzen argumentiert, sollte die Verlagerungseffekte nicht verschweigen.

Zudem reichte ich eine Petition an den Landtag mit folgendem Wortlaut ein:

Online-Petition

Landtag Nordrhein-Westfalen
Petitionsausschuss
Postfach 10 11 43
40002 Düsseldorf

Gegenstand der Petition:
Unsoziale Arbeitsplatzverlagerung von anderen Flughäfen nach Düsseldorf.

Wortlaut der Petition:
Der Landtag NRW wird gebeten die Landesregierung aufzufordern den
Raubtierkapitalismus des Flughafenerweiterung zu unterbinden.

In einer Prognose für das Verkehrsaufkommen, welches der Flughafen als
Teil seiner Antragsunterlagen vorgelegt hat, steht auch folgendes:
„Aufgrund der zusätzlichen Kapazitäten am Flughafen Düsseldorf ist davon
auszugehen, dass durch diese zusätzlichen Kapazitäten Angebote von den
umliegenden Wettbewerbsflughäfen verlagert werden.“

Wenn die Angebote an den anderen Flughäfen wegfallen, fallen dort
selbstverständlich auch dort die Arbeitsplätze weg. Der Flughafen
Düsseldorf würde hier auf Kosten strukturschwächerer Regionen
profitieren. Das ist unsozial, ungerecht und nicht notwendig.
Da der Ausbau des Flughafens hauptsächlich mit Arbeitsplätzen begründet
wird, zeigt sich hier sehr schön, dass es in Wirklichkeit nur eine
Verlagerung ist. Es werden also nicht nur keine neuen Arbeitsplätze
geschaffen, sondern aufgrund von Synergieeffekten sogar noch welche
vernichtet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s