Fisch mit strahlenden Grüßen aus Fukushima

Ich wollte mich mal wegen Fisch aus dem Pazifik informieren. Ganz so einfach scheint es ja nicht zu sein hier seriöse Berichte zu finden.
Als unseriös würde ich jene in Spiegel und Welt einstufen. Die Fakten mögen zwar stimmen, allerdings kommt es mir mehr als seltsam vor, dass man sich nur auf zwei Cäsiumisotope konzentriert und die ganzen anderen Stoffe, welche von Fukushima in den Pazifik freigesetzt wurden und möglicherweise immer noch werden, komplett ignoriert.
Mir klingt dies zu sehr nach Beschwichtigung, wie bei den alten Zigarettenlügen.

Gefunden habe ich nur einen Blogbeitrag, der inhaltlich wohl am ehesten unter diese Bezeichnung Lügenblog fallen dürfte. Denn Belege und Quellenangaben für die zahlreichen Behauptungen fehlten.

Nach Recherche zu den Fischfanggebieten werde ich jedenfalls von Käufen von Fischen in dem Gebiet
FAO 061 Nordwest-Pazifik
komplett absehen und mir das bei
FAO 067 Nordost-Pazifik (u.a. Alaska Seelachs)
FAO 071 Westlicher Zentralpazifik
FAO 077 Östlicher Zentralpazifik
genau überlegen.

Die Herkunft des Fisches muss auf der Verpackung stehen. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass es wesentlich komplizierter ist.

Es empfiehlt sich auch, als mündiger Verbraucher bei den Geschäftszentralen nachzufragen und auch in Restaurants ist es besser Vorsicht walten zu lassen. Denn Fukushimafisch dürfte im Einkauf günstiger sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s