Terroristische Berichterstattung

Natürlich ist die terroristische Amokfahrt in Nizza verwerflich, tragisch und bestürzend, aber mit dieser übermäßigen Berichterstattung, trägt die NRZ als Medium eher zur Unterstützung der Terroristen bei, als seriös darüber zu berichten. Man muss so eine Tragödie nicht noch aufbauschen. Aber wahrscheinlich wird die NRZ diesen Klartext eh nicht drucken…

84 Menschen sind Tod, okay. Wahrscheinlich auch viele weitere körperlich oder seelisch verletzt, allerdings rein statistisch ist die Wahrscheinlichkeit im normalen Straßenverkehr umzukommen deutlich höher. Insbesondere, wenn die Bundesregierung nichts wirksames gegen Raserei unternimmt.

Die Behauptung von Hannelore Kraft, dass der Terror unsere Freiheit nicht besiegen würde, ist leider unwahr, längst sind die Politiker vor dem Terror eingeknickt und beschließen vollkommen unsinnige Gesetze, die unsere Freiheit einschränken ohne solche Taten auch nur im Geringsten verhindern zu können. Gleichzeitig hält Verkehrtminister Dobrindt nichts davon nicht-terroristische Amokfahrten durch wirksame Strafen zu unterbinden, obwohl damit wirklich Menschenleben gerettet werden könnten.

Politik sollte da ansetzen, wo man etwas bewirken kann und nicht undurchdacht Freiheiten einschränken und wirkliche Probleme nicht anzugehen.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Politik, Privatsphäre, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s