Homberger Freibadwetter geht an der Stadt vorbei

Wenn man sich die Behauptung der Stadt bzgl. Fachpersonal genau anschaut, erkennt man eine juristische Raffinesse darin.

Der genaue Wortlaut ist:
„…die eingestellt werden könnten.“

Das heißt es gibt also durchaus Personal, die Stadt kann sie aus irgendeinem Grund allerdings nicht einstellen.
Also stellt sich wohl vielmehr die Frage, was die Stadt unternimmt, um den angeblichen Mangel an Fachkräften zu beheben.

Mir kommt es jedenfalls vor, als sollte der Personalmangel durch eine permanente Badschließung geheilt werden.
Dies wurde beim Homberger Freibad schon mehrfach probiert. Dies ist dann wohl der nächste Versuch das Gelände in Wohnraum umzuwandeln und die Bezirksregierung mit ihren irrsinnigen Personaleinsparforderungen zu befriedigen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Finanzlage, Lokales, Lokalpolitik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s