Mit Vandalismus gegen Rassismus?

Dieses Bild sah ich neulich an einem Gebäude
IMG_20160620_055400 Vandalismus a

Auffällig ist der deutsch-türkische Mischmasch.
Eine Stimme – Ein Herz gegen Rassismus
Festivali
Grup Yorum
AKM Almanya

Hätte man das Festival normal beworben, wäre dies sogar überaus unterstützenswert gewesen. Allerdings die Plakate an irgendwelche Verteilerkästen zu kleben oder Aufkleber auf Häuserwände, dass ist einfach nur dreist.

Und wenn man sich die Dinger mal genauer anschaut, wird es sogar noch dreister. Unter steht bei beiden Formen:
„Plakatieren ausdrücklich verboten, Veranstalter haftet nicht.“

Wozu stellt man Plakate her, wenn diese nicht plakatiert werden dürfen? Eben, dass ist ne ziemlich dreiste Masche sich aus der Verantwortung stehlen zu wollen. Selbstverständlich entbindet ein derartiger Satz nicht von der Verantwortung oder Haftung. Der Veranstalter haftet ganz klar dafür. Das dieser Satz aufgedruckt wurde, deutet sogar auf Vorsatz hin. Also Vandalismus, denn zumindest der Aufkleber scheint nicht so leicht zu entfernen zu sein und verursacht damit Kosten.

Wer mit solchen Methoden auf sich aufmerksam macht, kann auf diese Weise keine gute Sache vertreten.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s