Pamela Anderson Porno

Jetzt wird es aber wirklich peinlich von Pamela Anderson.

Solche Äußerungen hätte ich von einer Supersoftpornodarstellerin nicht erwartet, denn was anderes war Baywatch, als kaum verhüllte Tatsachen, die kaum etwas der Fantasie überließen. Und vieles davon nicht einmal echt, sondern nur Silikon. Die Serie hat sich sicherlich nicht gehalten wegen der ‚Geschichten‘.

Was die vielen Früchte eines gesunden Sexlebens angeht, frage ich mich, ob hier etwa so etwas wie Syphilis, AIDS oder Herpes gemeint sein soll.

Solche Aussagen sind jedenfalls peinlicher, als das Sexvideo von ihr. Zumal das sicherlich als Kick entstand.

Immerhin dürften Erotikfilme durch Druckabbau schon so manches Verbrechen verhindert haben.

So eine Prüderie ist echt schade und mit Feminismus hat das rein gar nichts zu tun. Eher mit der Scham offen zu sein. Gefühle nützen ohne offenen Umgang mit der Sexualität gar nichts. Wie viele Ehen werden geschieden, weil die Partner nicht über die Wünsche reden und Fremdgehen, weil ihnen das Thema zu peinlich ist. Das ist auch, was Beziehungen schwieriger macht.

Aber vielleicht versucht sie sich auch nur wieder in die Medien zu bringen, denn Ruhm ist vergänglich.

Ohnehin frage ich mich warum es immer so ein Getue um Sexfilme gibt, während Actionfilme teilweise bereit ab 12 freigegeben werden.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Privatsphäre, Vorurteile abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s