Antwort zum Tanklager Flughafen Düsseldorf

Es ist kaum zu glauben, aber die Stadt Düsseldorf hat geantwortet, allerdings natürlich nur eine Teilantwort. Das Gutachten bzgl. Abstände war leider nicht dabei, weshalb ich nochmals nachfragte.

Sehr geehrte Frau Lappessen,

ich danke Ihnen für die übersandte Unterlage.

In dem Dokument wird leider nicht auf die Nachbarschaft und eine mögliche Betroffenheit eingegangen.

Der Flughafen Terminal liegt weniger als 200 m entfernt. Bei einer explosiven Umsetzung ist dieser nach meiner Einschätzung voll betroffen.

Ohne die gutachterliche Stellungnahme zur Anlagensicherheit – Treibstofflager (Jet A-1) Flughafen Düsseldorf – der MüllerBBM GmbH vom 27.01.2015 (Bericht Nr. M1109069/01) ist mir eine Beurteilung nicht möglich. Da in dem Verfahren m.W. keine TÖB, wie etwa Umweltverbände, beteiligt wurden kann die wirkliche Gefährdung nur schwerlich abgeschätzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort

Nachzulesen ist das Ganze bei Frag den Staat.

Der Druck einer derartigen öffentlichen Anfrage scheint zu wirken. Es bleibt jedenfalls spannend.

Eine erste Auswertung ergab als Adresse:
Düsseldorf, Frachtstraße 5

Also weniger als 200 Meter, bis zum Terminal nach Google Maps.
Das Gutachten, was später im Dokument erwähnt wird, scheint hier eine Evakuierungsbrücke für den Sky Train zu fordern.

Genehmigung für die Erweiterung der Evakuierungsbrücke des Sky Trains nach dem Personenbeförderungsgesetz

Ich habe Zweifel, ob dies ausreicht. Bei der geringen Entfernung wird KAS 32 wohl eher nicht angewendet worden sein, sondern nur die 200 m aus KAS 18, aber dies reicht m.E. keinesfalls aus.

Es stellt sich die Frage, ob in diesem Bereich überhaupt ein Tanklager errichtet werden darf. Dass das Gutachten der Firma sagt versteht sich von selbst.

Interessant ist auch, dass der Standtort ein Eintragort für die PFT-Belastung im Grundwasser zu sein scheint. Was aber zumindest zu einer Sanierung des Bereichs zu führen scheint.

Die erwähnte

gutachterlichen Stellungnahme zur Anlagensicherheit – Treibstofflager (Jet A-1) Flughafen Düsseldorf – der MüllerBBM GmbH vom 27.01.2015 (Bericht Nr. M1109069/01)

wurde leider nicht übermittelt, obwohl diese sicherlich die Antworten auf meine gestellten Fragen enthält. Ich bin jedenfalls immer noch skeptisch, ob hier alles berücksichtigt wurde. Insbesondere auch das bisherige Verhalten der Stadt Düsseldorf macht hier skeptisch.

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Region, Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s