Mal ein offener Brief zur Vergrämungsstrategie von SPD und CDU

Liebe SPD und CDU,

im Schulunterricht hieße das jetzt „Setzen Sechs“, da Thema verfehlt.

Ich kann natürlich für mich sprechen, sehe das aber auch bei vielen anderen in den Kommentaren, dass es nicht um die Räumung eines Hauses geht, sondern einzig und allein um die Art und Weise.

Allerdings ist das Vorgehen der Verwaltung, sicherlich im Auftrag von der Stadtspitze oder wie die Berichterstattung belegt zumindest mit Duldung eine Verachtung für die Menschenwürde. Man setzt Nachts keine Menschen auf die Straße.

Wer das macht ist weder Sozial noch Christlich, sondern einfach nur eine Sorte Mensch, der die Menschlichkeit fehlt. So etwas erwartet ich eher von dem Typus der Montags auf der Bahnhofsplatte dumpfe Parolen rausbringt oder am rechten Rand fischt.

Aber das ist ja ganz im Tenor des Kommunalwahlkampf der CDU mit dem Spruch „Missstände beenden“, bloß nicht die in den eigenen Reihen, sondern lieber Menschen am Abend auf die Straße werfen.

Schämt euch!

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Grundrechte, Vorurteile abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s