Autoindustrie will Verkehrswende verschlafen

Wie es scheint lernt eine Branche mal wieder nicht aus der Vergangenheit. Aber warum sollte man auch vorausschauend in die Elektromobilität investieren?

Was passiert, wenn man eine Wende verschläft, sehen wir derzeit anschaulich bei den Energie-Dinosauriern RWE und EON, sowie vielen Stadtwerken. Dann geht es rapide bergab mit dem Geschäft. Ob eine Erholung eintritt bleibt unklar.

Die Parallelen zur Autoindustrie sind sogar erstaunlich. Da kann man schon jetzt vorhersagen, was passieren wird. Andere werden den Markt übernehmen, was ja auch bereits jetzt geschieht. Zwar noch als Nischenmarkt, aber nicht mehr lange.

Dann kommt das große Jammern und Zähneklappern und die Aktien werden in den Keller gehen. Alles nur weil das Management den gleichen ‚Weitblick‘ zeigt, wie die oben genannten Energiesaurier. Hier geschieht nichts weniger, als dass die Verkehrswende verschlafen wird.

2030 ist jedenfalls eine gute Zielsetzung, wo man hinarbeiten kann. Die Geschichte zeigt immer wieder, dass Unternehmen die sich nicht an den Markt anpassen unweigerlich scheitern. Leider werden wohl auch hier mehr die Risiken als die Chancen von Veränderung gesehen und lieber auf bewährtest zum Untergang verurteiltes gesetzt. Verkehr 4.0 hat längst begonnen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Politik, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s