Feinstaub durch Flugverkehr

Vor kurzem schrieb ich dem Landesumweltministerium wegen hoher Feinstaubwerte in der Abflug- / Einflugschneise des Flughafens Düsseldorf und innerhalb weniger Tag kam folgende Antwort:

Sehr geehrter Herr Scharfenort,

vielen Dank für Ihr Schreiben zum Thema Luftschadstoffe im Umfeld des Düsseldorfer Flughafens. In Ihrer E-Mail sprechen Sie die gesundheitliche Wirkung von Feinstaub an und fragen, ob es für den Flughafen Düsseldorf etwa Sonderregelungen gibt und er von Luftreinhaltemaßnahmen ausgenommen wird. Ferner fragen Sie, wie die vom Flughafen angestrebte Kapazitätserweiterung unter dem Gesichtspunkt der Feinstaub- und Stickstoffdioxidbelastung gesehen wird.

Für den Flughafen Düsseldorf gibt es keine Sonderregelungen.

Für Düsseldorf sind bereits seit dem Jahr 2004 Luftreinhaltepläne in Kraft, da sowohl der Feinstaub- als auch der Stickstoffdioxidgrenzwert überschritten wurden. Bei der Festlegung von Luftreinhaltemaßnahmen werden alle möglichen Quellgruppen – also auch der Luftverkehr – in den Blick genommen und ermittelt, inwieweit die einzelnen Emittenten zu den Luftschadstoffbelastungen beitragen. Dies ist eine Voraussetzung, um gezielt Minderungsmaßnahmen festlegen zu können, die bei den Hauptverursachern ansetzen und entsprechend wirksam sind. Die Feinstaubbelastung konnte mittlerweile durch zahlreiche Maßnahmen gesenkt werden, jedoch besteht die Stickstoffdioxidgrenzwertüberschreitung fort. Der Luftreinhalteplan Düsseldorf wird derzeit nach der beschriebenen Vorgehensweise fortgeschrieben.

Für das Landesumweltministerium steht fest, dass alles getan werden muss, um den Gesundheitsschutz der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Mit der Zielsetzung, flächendeckend eine Luftqualität zu gewährleisten, die dem Vorsorgegedanken gerecht wird, haben wir im Rahmen der Anhörung zum laufenden Planfeststellungsverfahren zur geplanten Kapazitätserweiterung des Flughafens Düsseldorf gefordert, bei der Genehmigung die Vorsorgewerte der WHO für Feinstaub und der VDI für Stickstoffdioxid zu berücksichtigen.

Ich hoffe, Ihnen mit meinem Schreiben weiterhelfen zu können.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass hier schriftlich bestätigt wird, dass es keine Sonderregelung für den Flughafen Düsseldorf gibt.

Ob der Forderung gefolgt wird ist etwas anderes, aber zumindest ist dies doch eine ziemlich deutlich Positionierung.

Interessant wird es, wenn der Flughafen die Feinstaubwerte mindern muss. Vielleicht lässt sich dies ja auch auf dem Klageweg erreichen. Insbesondere wenn ein Dieselfahrzeugbesitzer jetzt nicht mehr in die Innenstadt dürfte, wäre das ja ziemlich unverhältnismäßig, wenn der Flughafen hier keine Auflagen bekäme.

Am besten wäre natürlich sofort bei Überschreiten ein Flugverbot für den jeweiligen Tag auszusprechen. Das gäbe viel Ruhe am Abend…

Dieser Beitrag wurde unter Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s