Sonderseiten in Zeitungen

Schon seit einiger Zeit bemerkt man in Zeitungen immer häufiger Anzeigen, die wie Zeitungsartikel aussehen. Nur gekennzeichnet dadurch, dass oben Anzeige steht. Manchmal ist das Layout sogar so, dass man dies völlig übersieht, aber auch sonst ist es eher unauffällig.

Es wird beim Leser der Eindruck redaktioneller Inhalte erweckt, obwohl dies Werbung ist. Diese Vermischung ist extrem gefährlich, denn schon jetzt wird die Presse als unehrlich in gewissen Gruppen dargestellt, bereits jetzt werden Pressemeldungen unreflektiert übernommen. Wenn jetzt auch noch die Vermischung von Werbung und Berichterstattung erfolgt, dann muss man hier doch am Rest zweifeln.

Der neueste Trend sind sogenannte Sonderseite, was auch immer das sein mag. Bei der NRZ erlebte ich diese genauso, wie bei den Umsonstblättchen. Die Stadt-Panorama hat solche Sonderseiten sogar gefühlt wöchentlich drin. Kann man da überhaupt noch von Sonderseite sprechen? Ist es nicht vielmehr eine Anzeigenseite, die sich als redaktionelle Inhalte tarnt?

Ich finde es jedenfalls reichlich daneben, wenn die RAG ihre Meinung auf einer Sonderseite darstellt, dies sich allerdings nicht deutlich von den redaktionellen Inhalten abgrenzt.

Und was wird der Presserat machen? Wieder mal nichts. Abmahnen kann man die Zeitungen auch nicht, weil man ja kein Konkurrent ist. Nichtsdestotrotz verstehe ich langsam die Kritik an den Medien.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s