Piratenpartei Duisburg Teil 4: Heute ist KMV

Ich fand es ja schon ziemlich schlecht, dass bei einer viel zu kurzen Umfrage durch den Landesvorstand nur Wochentage angeboten wurden. Jeweils Montag bis Mittwoch.

Rücksicht auf andere Veranstaltungen, wie etwa die Erörterung Flughafen, die rein zufällig heute startet, gibt es da natürlich nicht.

Jedenfalls dachte ich an Zufall, bis ich auf folgendes aufmerksam gemacht wurde:
https://wiki.piratenpartei.de/2017-01-05_-_Protokoll_NRW_Vorstand#KV-Duisburg
KV-Duisburg

Kurt spricht Probleme bzgl. des KV Duisburg an, da davon geredet wird, daß der KV Duisburg besser aufgelöst wird. Es gibt diesbezüglich aber etliche, die dem nicht zustimmen
Zudem müssen noch AVs geplant werden und Kurt bittet um zügige Bearbeitung seitens des Vorstandes

Masch: Ich werde in die Duisburger Piratenschaft fragen, welcher Termin ok ist. Dabei will ich auch den Punkt der AVen abklären; ich bitte darum, daß wir alles weitere gleich im NÖ-Teil besprechen zusammen mit Kurt

Also der Nicht-Vorstandsvorsitzende scheint mir hier die Termine „vorgeschlagen“ zu haben. Echt traurig, dass der Landesvorstand jemanden glaubt, der es mit der Wahrheit nicht so hat. Oder könnte man dies als Manipulation betrachten, um ein gewünschtes Wahlergebnis zu erreichen? Bei Twitter gibt es sich der Pseudovorsitzende ja auch noch immer als Vorsitzender aus.

Transparent ist dies nur in Hinblick auf das öffentliche Protokoll, der Rest ist in meinen Augen Hinterzimmerpolitik, die zur Konsequenz hat, dass der gesamte Wahlkampf darunter leiden wird. Denn ich blase jetzt die Pfeife (engl. Whistleblowing) und mache all die schmutzigen Details der letzten Jahre öffentlich.
Wird sich ja zeigen, ob das Thema Whistleblowing und Transparenz, als Grundsätze der Piraten auch in den eigene Reihen toleriert wird oder alles nur Heuchelei ist.

Heute konzentriere ich mich erst einmal auf die Erörterung, aber demnächst werde ich dann mal die Unterlagen von den Schiedsgerichtsverhandlungen stärker in die Öffentlichkeit rücken. Und ggf. einen weiteren Prozess einreichen. Bin mal gespannt wie lange Kurt Klein diesmal für das Protokoll der KMV braucht. Bei guten Kreisverbänden dauert dies ein paar Tage in Duisburg von viel länger bis nie. Kann man ja schön im Wiki nachvollziehen.

Die Piratenpartei Duisburg ist jedenfalls mit so einem Kreisvorstand (Kurt Klein, Susanne Klüter und Armin Wittrin), der sich heute Abend vermutlich ’selbst‘ wählen wird, in denkbar schlechtem Zustand. Aber die Landtagswahl ist ohnehin gelaufen, denn wie im Vorfeld eindeutig geäußert, dulde ich diese Missstände nicht mehr. Selbst wenn sich Klein und Klüter wieder als Opfer darstellen werden.

Als Opfer von ganz vielen Querulanten, die mehr als die Hälfte der Aktiven umfasst.

Seltsam, dass hier immer einige Personen bei Abstimmungen auftauchen, um in Sinne der oben genannten abzustimmen.
====================================================================

Teil 1
Teil 2
Teil 3

====================================================================
Einer der Grundwerte der Piraten ist Transparenz und das Ändern der etablierten Politik.

Auch Whistleblowing will die Piratenpartei fördern.

Genau in diesem Sinne will ich diese Serie von Blogbeiträgen verstanden wissen.

Die Missstände im Kreisverband Duisburg bestehen nicht erst seit gestern. Es gab viele Versuche daran etwas zu ändern, aber die Verantwortlichen sind lern- und beratungsresistent. Was ich sehr bedauerlich finde. Noch viel bedauerlicher finde ich, dass ich dies Probleme kurz vor einer Wahl öffentlich mache.

„Hier stehe ich und kann nicht anders!“ (angeblich Luther)

Die meisten Informationen sind ohnehin öffentlich zugänglich. Ich fasse sie hier nur zusammen.

Ich bin nur der Überbringer der Intransparenz und versuche diese zu beheben, also wenn ihr jemanden strafen wollt, dann die Verantwortlichen.

pidu

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Grundrechte, Piratenpartei abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.