Die Rechts-Dezernentin schlägt erneut zu

Hat wirklich jemand anderes von Lesmeister erwartet? Besonders, wo sie doch als Innenministerin im Gespräch zu sein scheint, macht sie auf harter Hund. Das ist politisches Kalkül, dem Unschuldige nun geopfert werden. Alles aus Ehrgeiz.

Diese Unbarmherzigkeit ist unwürdig für einen Christen.

Das man nichts mehr hätte tun könne bezweifle ich stark. Innerhalb des Ermessensspielraum hätte es sicherlich viele Möglichkeiten gegeben. Alternativlos ist nie etwas. Man muss es allerdings wollen. Ein guter Mensch findet immer Wege, ein schlechter erfindet Ausreden.

Eine gut integrierte 14-jährige aus dem Land ihrer Geburt abzuschieben, ist aus meiner Sicht jedenfalls zumindest als Nationalpopulistisch zu werten.

Sollte mir vielleicht mal die Promotion vornehmen. 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Duisburg, Grundrechte, Lokales, Lokalpolitik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Rechts-Dezernentin schlägt erneut zu

  1. Norbert Krambrich schreibt:

    Oberbürgermeister und Rechtsdezerntin sind an Widerlichkeit kaum zu über bieten.no

    • ulrics schreibt:

      Der OB scheint hier ja für einen Kommentar gar nicht zur Verfügung zu stehen.
      Hat möglicherweise gar nicht seine Dezernentin unter Kontrolle.
      Verstehe aber Ihre Empfindung, mir wurde bei der Äußerung von Frau Lesmeister auch schlecht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s