Rauchverbot an Bushaltestellen

Vor ein paar Wochen in München fiel mir an der Bushaltestelle ein kleines Schild auf, was ein Rauchverbot darstellt. Seltsam, dass München mal wieder das schafft, was die Kommunen in NRW nicht schaffen. Einem vor dem Gestank und den Giften zu bewahren.

Mal ganz abgesehen davon, dass man schnell im Regen steht, wenn man rücksichtslosen Rauchern ausweicht. Denn diese verteilen sich regelmäßig so, dass man nirgendwo mehr stehen kann.

Wobei es ja die wirklich asozialen Raucher gibt, die sich nicht einmal an bestehende Regelungen halten und selbst in Bahnhöfen mir ihren Stinkstengeln nerven. Die Bahn greift hier bei weitem nicht stark genug durch und erteilt mal Platzverweise.

Aber mit Schwarz-Geld wird es wohl kaum möglich sein die Bevölkerung besser zu schützen. Die rückwärtsgewandte Lobbypolitik, welche sich abzeichnet, lässt in vielen Bereichen schlimmes erahnen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s