Festivalterrorgefahr

Taschen und Rucksäcke sind also verboten. Angeblich wegen der Terrorgefahr. Genauso wie angeblich wegen der Terrorgefahr die Mitnahme von Getränken in den Sicherheitsbereich von Flughäfen verboten ist.

Natürlich ist ein Verkaufsmonopol etwa in Stadien, Veranstaltungsorten oder Flughafen sehr lukrativ. Seltsam nur, dass etwa am Flughafen im Sicherheitsbereich sogar Glasflaschen zu kaufen sind, die ja durchaus auch deutlich besser, als Stichwaffe zu verwenden sind, als etwa eine Nagelschere.

Und die Sache mit den Taschen ist einfach lächerlich. Sicherheitsgeräte, wie am Flughafen kosten nicht die Welt und würden zusammen mit Metalldetektoren mehr Sicherheit bringen.

Ich würde jedenfalls nicht zu einem Festival gehen, wo meine Freiheit derartig eingeschränkt wird. Und das, obwohl Terrorpolitiker immer behaupten, wir würden nichts ändern. Tun wir doch. Wir schränken die Freiheiten ein, und schieben Terror vor, aber in Wirklichkeit geht es nur ums Geschäft.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Politik, Privatsphäre, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s