Manspreading

So nennt man breitbeiniges Sitzen also.
Und wegen ein paar Kampfemanzen will Madrid dies jetzt also verbieten?

Was soll diese Diskriminierung von Männern, ohne mal darüber nachzudenken, dass es Ursachen haben könnte, die rein gar nichts mit irgendwelchen Dominanzverhalten zu tun hat?

Ich sitze so und zudem auf dem Platz am Gang.
Erstes Problem ist, dass die Sitzabstände nach vorne häufig zu klein sind. Mit geschlossen Beinen säße man extrem eingeengt. Bei einigen Sitzen ist der Bereich unmittelbar vor dem Sitz sogar so gestaltet, dass dort kein Fußraum ist. Mit meinen langen Beinen habe ich da regelmäßig Probleme.
Am Fenster sitzen geht da ebenfalls nicht. Denn dort lauert meistens eine Kante oder Rundung, welche die Fläche erheblich verringert. Zumal Bewegungsfreiheit wichtig ist.

Und natürlich könnte man jetzt hingehen und sein Gepäck auf den Sitzen neben einen Stellen, allerdings würde man dann ja einen Sitz blockieren, als bleibt dafür nur der Platz zwischen den Beinen. In den Gang kann man das ja schlecht stellen und in Bussen gibt es in den seltensten Fällen eine Gepäckablage.

Also wenn Männer mal breitbeinig sitzen hat dies einen Grund. Spricht auch nichts dagegen, dass Frauen sich so hinsetzen. Aber vielleicht sollte man beim Bau von Fahrzeugen auch auf ausreichend Platz achten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s