Archiv der Kategorie: Philosophisches

Die Friedensillusion

Die Menschen sind für Frieden noch lange nicht bereit. Zu verschieden sind die egoistischen Interessen, der Individuen. Nicht zu vergessen die Überschätzung der eigenen Wichtigkeit im kosmischen Kontext. Einige meine sie seien Herrschende, dabei sind sie morgen schon vergessen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophisches | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Abgrund des Todes

Manchmal ist es als könnte man den Abgrund des Todes bereits sehen. Nur den Abgrund natürlich, den Grund sieht man nicht, wenn es überhaupt einen gibt. Alle Religion versprechen dort etwas. Egal wie auch immer sie dieses nennen. Was aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophisches | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Der Lieferterror-Supermarkt

von Ulrich Scharfenort Es ist früher Samstagmorgen. Die meisten Menschen schlafen noch. Etwas übles braust über die Straßen. Es ist ein alter klappriger Kühllieferwagen. Bei jeder kleinen Bodenwellen kracht es. Die Ware im Laderraum ist natürlich ungesichert. Um sechs Uhr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Humor, Kreatives, Kurzgeschichte, Philosophisches | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Shortstory: Die Datenzecken

Wer kennt sie nicht, die gar nicht possierlichen Tierchen, welche auch als Datenzecken berüchtigt sind. Sie lauern an den verschiedensten Stellen auf Beute. Insbesondere verstecken sie sich gerne in kleingeschriebenen Texten und ellenlangen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Selbst das geübteste Auge hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kreatives, Kurzgeschichte, Philosophisches | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Wachstumsgedanken

Wachstum existiert nicht. Was als Wachstum wahrgenommen wird ist eine Blase, welche irgendwann platzt. Zum Beispiel als Insolvenz. Der 2. Hauptsatz der Thermodynamik gilt auch für die Wirtschaft.

Veröffentlicht unter Philosophisches | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Gedanken zum Tod

Der Tod ist ein dunkles Loch in, das wir alles eines Tages falle oder gestoßen werden. Unsere Existenz endet dort. Vor dieser Wahrheit schützen wir uns mit Religionen und anderen Märchen von einem Leben nach dem Tod. (Ulrich Scharfenort 01.05.2014)

Veröffentlicht unter Philosophisches | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Auge des Universums

Wer einmal ins Auge des Universums blickte erkennt, wie unbedeutend er ist. Macht wird völlig bedeutungslos, denn es wird sich niemand daran erinnern. Auch an die Werke wird sich niemand erinnern. Alles zerfällt zu Staub und vergeht. Selbst das Universum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophisches | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen