USA will Laptop aus Handgepäck verbannen

Wie verschiedene vertrauenswürdige Medien berichten untersagt die USA die Mitnahme von Laptops im Handgepäck.

Angeblich wegen Terrorgefahr. Ich habe meine Zweifel daran, dass man in einem Laptop eine Detonation auslösen kann. Der kritische Querschnitt dürfte hier unterschritten sein. Es muss hier also einen anderen Grund geben.

Der Spiegelartikel deutet bereits an, dass man das Gepäck dann gründlicher kontrollieren könne. Das heißt allerdings nicht nur, dass man das Gepäck röntgt, sondern kann auch bedeuten, dass man den Laptop aus dem Gepäck entnehmen kann um anschließend den Inhalt anzusehen. Dies dürfte eher an der Wahrheit liegen.

ein Grund mehr nicht in die USA zu fliegen, zumal man jetzt eventuell auch noch Passwörter rausgeben soll. Es gibt genug schöne Orte in Europa, wo man hin kann ohne komplett ausspioniert zu werden. Ins Land der Paranoia muss ich nicht unbedingt. Die USA haben ihre Freiheit längst gegen Überwachung getäuscht und aktuell wird die Wahrheit mehr und mehr gegen alternative Fakten getauscht.

Veröffentlicht unter Fluglärm, Grundrechte, Privatsphäre, Umweltschutz | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

FDP = Feige Demokratische Partei?

Seltsam, dass die FDP Verhandlungen mit Angst für Deutschland ausschließt.
Umweltpolitisch ist die Schnittmenge zumindest extrem groß und beide Parteien setzen dort auf Rückschritt statt Fortschritt.

Das ist Feigheit. Anstatt mutig ein neues Energiesystem in Deutschland zu etablieren und damit auch den Export für die Zukunft zu gestalten wird auf Hergebrachtes gesetzt.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemeines, Politik | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Deutscher Datenschutz fühlt sich nicht für Google zuständig

Das macht doch fassungslos, dass die deutschen Datenschutzregeln so rückständig sind, dass man sich nicht zuständig fühlt für Google.

Unsere Daten werden also doch nicht geschützt oder wie muss man diese Antwort verstehen?

Sehr geehrter Herr Scharfenort,

für Ihre E-Mail vom 19. März 2017 danke ich Ihnen.

Leider ist es mir nicht möglich, zum Angebot des Unternehmens Google Inc. eine datenschutzrechtliche Bewertung abzugeben. Ich bitte hierfür um Verständnis.

Die Datenschutzkontrolle im privatwirtschaftlichen Bereich, also auch bei (deutschen) Internet-Angeboten, obliegt den Aufsichtsbehörden der Länder, wobei sich die örtliche Zuständigkeit nach dem Sitz der jeweiligen Firma richtet.

Eine Zuständigkeit deutscher Behörden für Internet-Angebote außereuropäischer Unternehmen ist nur dann gegeben, wenn diese eine Niederlassung in Deutschland haben. Die Webseiten unter http://www.google.de und die auf diesen Seiten vorgehaltenen Serviceswerden angeboten von Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Eine deutsche Niederlassung gibt es nicht. Google verfügt lediglich über einen administrativen Ansprechpartner mit Sitz in Hamburg.

Also vom Datenschutz her finde ich so eine Antwort ziemlich arm.

Veröffentlicht unter Grundrechte, Privatsphäre | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Kandidatenbefragung

Sowohl den Spitzenkandidaten von einigen Parteien, als auch die demokratischen Kandidaten ins Duisburg wurden von mir folgende Fragen gestellt:

Um die Beantwortung folgender Fragen wird gebeten.
1. Wie ist Ihre Position zur Kapazitätserweiterung Flughafen Düsseldorf?
Dafür/Dagegen

2. Es gibt keinen Grenzwert für Fluglärm. Braucht Deutschland einen?
Ja/Nein

3. Werden Sie sich persönlich für eine zügige Einführung eines Grenzwerts einsetzen?
Ja/Nein

4. Sind Sie für ein Gesetz für einen wirklichen Schutz vor Fluglärm (WHO-Empfehlung Grenzwert von 40 dB(A))?
Ja/Nein

4. Die Flugrouten sind als gültiges Gesamtdokument nicht öffentlich zugänglich. Werden Sie für eine verpflichtende Offenlegung der Gesamtdokumente der jeweils gültigen Flugrouten energisch eintreten?
Ja/Nein

5. Sollten für Städte mit Luftreinhalteplänen Baumschutzsatzungen verpflichtend sein?
Ja/Nein

6. Werden Sie, im Falle eines Wahlsieges, ÖPNV nutzen/laufen, um zum Landtag zu kommen?
Ja/Nein

7. In wie vielen Jahren soll aus der Braunkohle ausgestiegen werden?
0/5/10/15/20/25/30

8. Durch Lärm wird nachweislich die Leistungsfähigkeit gemindert. Muss NRW leiser werden, um wieder wirtschaftlich besser zu werden?
Ja/Nein

9. Muss bei allen Bauvorhaben, vorher berücksichtigt werden, wie sich dieses auf das Mikroklima auswirkt?
Ja/Nein

Anmerkung:
Alle Fragen sind mit einer klaren Position beantwortbar.
Ein Qualitätsmerkmal für Politiker ist aus meiner Sicht die Klarheit ihrer Position. Unklares Positionen oder Geschwafel wird als Zeichen fehlender Werte gewertet.

Die Bewertungskriterien, sowie ein Ranking werde ich nach Auswertung veröffentlichen.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemeines, Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ist Erdoganistan noch aufzuhalten?

War das Abstimmungsergebnis wirklich ein Sieg für ‚den Führer‘ vom Bosporus? Erdogan selbst stellt es ja so dar, aber es haben fast 50 % der Menschen mit nein gestimmt. Ich gehe jetzt erst einmal davon aus, dass die Abstimmung selber nicht manipuliert wurde.
Was sagt uns dieses Ergebnis denn wirklich? Sehr viele Menschen haben mit Nein gestimmt. Sie haben sich trotz der Staatspropaganda durch Erdogan, welche die gesamte Diskussion dominierte für ein Nein entschieden, weil sie nachgedacht haben. Sie selbstständig eine Meinung bildeten.
Mal abgesehen, dass dies zeigt, wie wichtig Bildung und die Anleitung zur Meinungsbildung ist, sagt uns dies auch, dass dies eine Niederlage für Erdogan ist.
Natürlich ist es offiziell eine Absegnung für das Ende der Türkei. Nur der Diktator kann hier von Sieg reden. Wobei ich immer noch nicht überzeugt bin, das Erdogan nicht selbst den Putsch arrangiert und die Anschläge zugelassen hat, um dieses Klima der Angst zu erzeugen, was seinen Plänen ja zuträglich ist.
Erdogan ist jedenfalls ein Verräter an der Türkei. Er wird die Türkei in den wirtschaftlichen Niedergang führen, der sich auch wegen seiner Rhetorik bereits jetzt abzeichnet. Aber natürlich werden die anderen Schuld sein. Etwa die ‚bösen‘ Europäer.
Ich traue ihm zu, dass er auch für die Giftgasanschläge in Syrien verantwortlich sein könnte. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass man keine Flugzeuge, welche hier etwas abwarfen, mitbekommen hätte. So kann er sich nun als Retter inszenieren. Vielleicht gibt es hier sogar eine Erdogan-Putin-Pakt, welcher Syrien bereits aufteilt.

In meinen Augen endete jedenfalls die Türkei gestern und Erdoganistan begann offiziell. Die Region wird noch stärker destabilisiert, als sie ohnehin schon ist.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Angeblicher Terroranschlag auf den BVB

Unterschiedliche Bekennerschreiben von verschiedenen Extremisten, militante Fans und nicht zu vergessen die Wettmafia. Die alle könnten hinter einem derartigen Anschlag stecken.

Einiges spricht eher für Linksextremisten. Etwa die Bekennerschreiben. Aber wer würde am meisten daran verdienen, wenn der BVB schlecht spielt? Klar die Wettmafia. Bloß in die Richtung wird gar nicht ermittelt.

Und was die Methode angeht klingt alles ziemlich vage. Der Bus sah mir nicht danach aus, als wäre dort ein richtiger Sprengstoff genutzt worden. Wenn ich da an Berichte über Sprengstoffanschläge etwa aus dem Irak denke, da waren die Fahrzeuge erkennbar beschädigt. Und auch das Bild der Hecke sieht nicht nach einer Detonation aus. So wie der Bus aus sah kann man hier ganz sicher nicht von einer 100 m ausgehen. Vielleicht sind einzelne Stücke so weit geflogen.

Am schlimmsten finde ich aber die pauschalen Überwachungsreflexe von Kanzlerin Merkel und die Lüge man hätte alles in der Macht stehende getan. Auf ein Gesetz, welches erheblich verbesserte Bremssysteme für LKW verpflichtend vorschreibt, warte ich bisher vergeblich, weshalb ich direkt nach Stockholm beim Bundestag eine entsprechende Petition einreichte.

Veröffentlicht unter Grundrechte, Privatsphäre | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Pendler und Wohnungen

Seltsam, dass sich wirklich solche Lügengeschichten halten und die Menschen diese auch noch glauben. Seien es nun Leserbriefschreiber, die von Duisburg nach Dinslaken pendeln und ganz gewiss nicht nach Dinslaken umgezogen wären, aber auch im Allgemeinen, liegt der Hauptgrund fürs mehr und weiter pendeln nicht in den Mietkosten. Wer das behauptet erzählt Quatsch oder möchte mehr Bebauung begründen.
Pendeln hat ganz andere Ursachen. Da wäre erst einmal die örtliche Gebundenheit. Sei es nun durch Wohneigentum oder Familie oder Bekanntenkreis. Auch die Kinder will man ungern aus der Schule entreißen. Und dann wäre da natürlich die Jobsicherheit. Wenn man jederzeit gekündigt oder versetzt werden kann macht ein Umzug keinen Sinn. Der Aufwand steht im keinem Verhältnis zum Nutzen. Wenn es noch irgend machbar ist wird man pendeln oder sich höchstens eine kleine Zweitwohnung suchen.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemeines | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen